Firmen Chronik

Wohnideen seit fast 60 Jahren

Alles begann in der heimischen Garage

Bereits seit 50 fast Jahren steht das Nagolder Familienunternehmen Ehniss für pfiffige Wohnideen so wie moderne Wohnkultur und in diesen Tagen kann das runde Firmenjubiläum im Hause Ehniss gefeiert werden.

Dabei ist das Unternehmen nie stehen geblieben, sondern hat sich in fünf Jahr-zehnten stets weiter entwickelt und sich den aktuellen Erfordernissen der Zeit angepasst. Heute würde man die Gründung des Familienbetriebes salopp als »Startup in der Garage« bezeichnen – doch nicht im Silicon Valley, sondern im Nagoldtal in der heimischen Garage wagte Gerhard Ehniss damals im September 1960 den Sprung in die Selbstständigkeit. »Das war damals schon eine Vorgabe aus dem Elternhaus«, erinnert sich der heute 75- jährige Firmengründer mit einem Schmunzeln in seiner Rückschau auf die Gründer- jahre des nach wie vor erfolg- reichen Unternehmens.

So hatte Gerhard Ehniss gerade erst seit kurzer Zeit den Meisterbrief als Raumausstatter in der Tasche, als am 24. September 1960 der offizielle Startschuss für die Firmengründung fiel. Erster Kunde war vor 50 Jahren die Nagolder Firma Berg & Schmid, die der frischgebackene Unternehmer seinerzeit mit zwei Rollen Linoleum belieferte – die er damals noch im Opel Caravan transportierte. Von Anfang an war ebenso seine Ehefrau Irmgard Ehniss aktiv in die Firma eingebunden und fuhr immer wieder mit zum Tapezieren und Linoleum verlegen. Die gelernte Damenschneiderin war zudem »meine erste Sekretärin«, wie Gerhard Ehniss anmerkt. Fünf Jahre nach der Gründung öffnete in der Nagolder Kronenstraße das erste Ladengeschäft seine Pforten, das in der Anfangszeit allerdings nur samstags geöffnet hatte. Als »Startup in der Garage« gründete Gerhard Ehniss 1960 das Nagolder Raumausstatterunternehmen.


Zu Beginn der 70er Jahre wurden schließlich größere Pläne geschmiedet und zusammen mit seinem Freund und Architekten Dieter Bungert entwarf Gerhard Ehniss die Planungen für ein Geschäftsgebäude in der Freudenstädter Straße.

1971 wurde mit dem Bau begonnen und seit der Fertigstellung verfügt das Haus Ehniss über eine eigene Gardinenschneiderei. »Diesen Service bieten wir auch heute noch an«, wie der Firmengründer nicht ohne Stolz betont. Immer war das Unternehmen aber auch ein gefragter Arbeitgeber in der Stadt sowie ein anerkannter Ausbildungsbetrieb. Jetzt im Jubiläumsjahr sind in dem Nagolder Traditions- unternehmen 24 Mitarbeiter beschäftigt, darunter auch ein Auszubildender. Seit der Firmengründung wurden im Hause Ehniss über 50 junge Lehrlinge ausgebildet – wofür der Betrieb jetzt im Jubiläumsjahr von der Handwerkskammer in Karlsruhe gebührend ausgezeichnet wurde.

Stets angepasst an das aktuelle Geschehen

Ehniss ist Großanbieter von Bodenbelägen / Umfangreiches Sortiment an Wasserbetten

Ein Markenzeichen des Nagolder Raumausstatter- Unternehmens Ehniss war in den vergangenen 50 Jahren immer wieder die rechtzeitige Anpassung an das aktuelle Geschehen auf einem schwieriger werden- den Markt.
Einen bemerkenswerten Meilenstein in der erfolgreichen Firmengeschichte bildete 1978 vor allem der Startschuss für den Nagolder Teppichboden- markt in der Altensteiger Straße im Hinterhaus der früheren Tuchfabrik Weitbrecht. »Das war der nächste wichtige Schritt«, wie sich Firmengründer Gerhard Ehniss erinnert.


In den Folgejahren wurde der Teppichbodenmarkt stän- dig erweitert, aber auch in der Freudenstädter Straße wurde das Stammhaus komplett umgebaut. »Da ist kein Stein auf dem anderen ge- blieben«, sagt Gerhard Ehniss und fügt hinzu, »mit dieser deutlichen Erweiterung ha- ben wir uns zum führenden Gardinenfachgeschäft in der Region entwickelt«. In die Fußstapfen seines Vaters trat indes auch Martin Ehniss, der 1990 die Meisterprüfung als Raumausstatter erfolg- reich absolvierte und zuvor bereits eine Ausbildung zum Großhandelskaufmann abgeschlossen hatte – bevor er in den elterlichen Betrieb ein- stieg. Von 1992 an war Martin Ehniss Mit-Geschäftsführer und 2007 übernahm er den Betrieb schließlich komplett von seinem Vater.

Seitdem ist der Seniorchef zwar »offiziell« im Ruhestand – Gerhard Ehniss, Martin Ehniss und Irmgard Ehniss können mit Stolz auf eine 50-jährige Firmenge- schichte zurückblicken. 24 Mitarbeiter und einen Auszubildenden beschäftigt das Nagolder Familienunternehmen Ehniss im Jubiläumsjahr. Aber wer den umtriebigen Gründer kennt, der weiß, dass sich Gerhard Ehniss auch heute noch jeden Tag aktiv mit Rat und Tat in das Unternehmen einbringt.

»Früher standen in erster Li- nie Heimtextilien im Vordergrund«, wie Gerhard Ehniss in Erinnerung ruft. Doch die Zeiten änderten sich, und im Laufe der Jahre passte sich das Familienunternehmen immer wieder dem Markt an – und ist im 50. Jahr seines Bestehens ein Großanbieter von Hartbelägen wie Laminat, Parkett, Kork und Vinylbelägen. Hinzu kommt eine große Auswahl an Teppichböden und seit zehn Jahren gehören im Hause Ehniss ebenso Wasserbetten zum umfangreichen Sortiment.